Sauerstoffkonzentratoren


Es gibt stationäre und mobile (tragbare) Sauerstoffkonzentratoren.

Sauerstoffkonzentratoren erzeugen kontinuierlich reinen Sauerstoff aus der Umgebungsluft. Die Raumluft wird durch eine Art Filter, ein sogenanntes Molekularsieb, gepumpt. Im Molekularsieb bleiben größere Moleküle wie Stickstoff und Kohlendioxid hängen, die kleinen Sauerstoffmoleküle gelangen jedoch hindurch. So kann der reine, gasförmige Sauerstoff konzentriert und über eine Nasenbrille an Sie abgegeben werden.

Stationäre Sauerstoffkonzentratoren

sind für die Sauerstoffversorgung zuhause und nur für eine Flussrate von bis zu 4l/min gedacht. Sie arbeiten mit Strom, besitzen keinen Akku und garantieren eine andauernde Versorgung mit Sauerstoff, auch in der Nacht. Aufgrund ihres Gewichts können sie jedoch nur schwer transportiert werden.



Zu den stationären Sauerstoffkonzentratoren

Homefill-Stationen

Es gibt sogenannte Sauerstoff-Homefillstationen. An einen speziellen Sauerstoffkonzentrator können zusätzlich Druckgasflaschen angeschlossen werden, die Sie selbst für Ausflüge oder Arztfahrten befüllen können. Je nachdem, wieviel Sauerstoff man benötigt und ob die Druckgasflaschen diesen konstant oder atemzuggesteuert abgeben halten die Flaschen zwischen 1,4 und 17,2 Stunden.

Zu den Homefill-Stationen

Mobile Sauerstoffkonzentratoren

eignen sich bei einer Mobilität von 2-4h/Tag. Sie sind wesentlich kleiner, leichter und handlicher als die stationären Sauerstoffkonzentratoren. Sie können in einer Tragetasche, einem Rucksack oder mit einem Caddy transportiert werden. Sie sind gut für Spaziergänge, Einkäufe oder Reisen geeignet. Mobile Sauerstoffkonzentratoren können über Akkus oder den 12 Volt -Anschluss im Auto betrieben werden. Geräte, welche nur über eine „Atemzugsteuerung“ verfügen eignen sich nicht für eine Nutzung im Schlaf, da eine durchgängige Versorgung mit Sauerstoff dann nicht garantiert werden kann. Generell sind mobile Sauerstoffkonzentratoren nicht für einen Betrieb rund um die Uhr gedacht.

Je nach Modell können mobile Sauerstoffkonzentratoren bis zu 3l/min Sauerstoff abgeben. Abhängig davon, ob der Sauerstoff kontinuierlich oder atemzuggesteuert abgegeben wird hält ein Akku bis zu 5 Stunden.

An einigen Sauerstoffkonzentratoren kann man nur Stufen einstellen, diese entsprechen jedoch nicht den Liter-Zahlen. Deshalb muss Ihr Arzt die richtige Stufe am jeweiligen Gerät für Sie passend festlegen. Dies geschieht mittels Blutgasanalyse, bei der Ihre Sauerstoffsättigung in Ruhe und unter Belastung gemessen wird.

Zu den mobilen Sauerstoffkonzentratoren